„Heimat shoppen“-Premiere ist gelungen

Auf Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main beteiligten sich Initiativen aus sechs Kommunen in der Region Offenbach am 10. und 11. September 2021 an der bundesweiten IHK-Kampagne „Heimat shoppen“.

Dieses Jahr forderte die IHK Offenbach am Main die Wirtschaftsförderungen, Gewerbevereine und interessierte Initiativen erstmals zur Teilnahme an den “Heimat shoppen”-Aktionstagen auf. Langen, die Offenbacher Innenstadt, Offenbach-Bieber, Obertshausen, Rodgau und Seligenstadt waren bei der Premiere dabei. Das Programm lockte Besucher in die Ortskerne und Innenstädte.
„Das war eine runde Sache. An den Aktionstagen war die tolle Stimmung in der Stadt und unter den Gewerbetreibenden deutlich spürbar“, zieht Renate Haller, Inhaberin eines Bioladens in Rodgau und Beisitzerin im Vorstand des dortigen Gewerbevereins, Bilanz. „Highlights waren unter anderem die Schaufenster-Modenschau des Textilhauses Spahn und die Deko mit bunten Schirmen in der Rodgau-Passage“, sagt Haller. 

Zaklina Arar von der Wirtschaftsförderung koordinierte die Aktionstage in Langen. Auch sie bewertet den Auftakt positiv: „Das ‘Heimat shoppen’-Wochenende war ein toller Erfolg! Und es geht sogar noch weiter, denn unser Gewinnspiel zur Aktion läuft noch bis zum 30. September. Hier können Kundinnen und Kunden Bilder mit dem Erkennungsmerkmal der Aktion – den ‘Heimat shoppen’-Tüten oder -Bierdeckeln – posten oder einsenden.“ Zu gewinnen gibt es Einkaufsgutscheine für Geschäfte in Langen.

IHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller stimmt ihr bei: „’Heimat shoppen’ wurde als positiver Anknüpfungspunkt für ein gemeinschaftliches Engagement genutzt. Es gab Überraschendes und Spannendes in den Ortskernen und Innenstädten sowie den teilnehmenden Betrieben zu entdecken. Genau so ist die Aktion gedacht und ich bedanke mich herzlich bei allen, die sie mit Leben gefüllt haben. Jetzt werden wir mit den Organisatoren vor Ort Resümee ziehen und für kommendes Jahr planen“.

Denn mit den Aktionstagen endet nicht die Notwendigkeit, zukunftsfähige Ideen für die Innenstädte in Stadt und Kreis Offenbach zu entwickeln. „Es ist sehr erfreulich, dass acht Kommunen aus dem Kreis Offenbach sowie die Stadt Offenbach Fördermittel aus dem Landesprogramm ‘Zukunft Innenstadt’ erhalten. Wir freuen uns über so viel Engagement und Ideenreichtum in unserer Region. Unsere Innenstädte und Ortzentren haben angesichts der Herausforderungen nur dann eine positive Perspektive, wenn sich alle gemeinsam einsetzen und bereit sind, auch neue Wege zu gehen“, erklärt Schoder-Steinmüller.

Weitere Informationen zu “Heimat shoppen” unter www.ihkof.de/heimatshoppen

Teilen

Ihre zuständige IHK

Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main

Kontakt

Laura Becker
Frankfurter Straße 90
63067 Offenbach am Main

Telefon: +49 69 8207-246
becker@offenbach.ihk.de