„Heimat shoppen“ geht in die zweite Runde

„Heimat shoppen“ findet dieses Jahr zum zweiten Mal in der Region statt. 35 Kommunen aus Südhessen nehmen diesmal an den Aktionstagen vom 10. September bis 9. Oktober teil und setzen ein deutliches Zeichen für lebendige Innenstädte und Ortskerne.

Nicht erst seit Corona wissen wir, dass wir die Aufenthalts- und Erlebnisqualität der Innenstädte und Ortszentren enorm verbessern müssen. Wir müssen neue Wege gehen, um die Menschen vor Ort wieder für die Innenstädte und Ortszentren zu begeistern“, wünscht sich Tatjana Steinbrenner, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt. Als ein Baustein dafür nennt sie die von der IHK initiierte Kampagne „Heimat shoppen“.

Im vergangenen Herbst fanden die Aktionstage in der Region zum ersten Mal statt, über 20 Kommunen nahmen daran teil. Dafür organisierten sie gemeinsam mit den Gewerbetreibenden vor Ort Stadtrallyes, besondere Markttage oder kreative Mitmachaktionen samt Verlosung oder Rabatt. „Ziel ist es, den lokalen Einzelhandel sowie die ansässige Gastronomie und alle weiteren Betriebe zu stärken, um die Attraktivität unserer Stadtzentren und Ortskerne zu sichern“, sagt Steinbrenner. Für sie ist ein sehr gutes Signal, dass in diesem Jahr sogar 35 Kommunen aus Südhessen teilnehmen. Auch andere Regionen in Hessen organisieren ein Programm anlässlich der bundesweiten Aktionstage „Heimat shoppen“. „Das Bewusstsein, endlich was tun zu müssen, ist in den Kommunen und der lokalen Geschäftswelt stark ausgeprägt. Nun hoffen wir darauf, dass die Menschen vor Ort die Angebote annehmen und damit signalisieren, dass die lokalen Betriebe im Ort ihnen am Herzen liegen“, so die IHK-Vizepräsidentin.  

Die Innenstädte und Ortszentren sind im Wandel und die Folgen der Pandemie haben das Tempo und den Druck noch einmal verschärft. Die Vollversammlung der IHK hat deshalb im Juni eine „Resolution zur Zukunft der Innenstadt“ verabschiedet, mit Forderungen in Richtung Politik und den Verantwortlichen in den Kommunen, aber auch mit Unterstützungsangeboten für Unternehmen. Ab August findet ergänzend zu den Aktionstagen eine „Sommertour“ der IHK in neun Kommunen statt. Dabei werden individuell gestaltete Innenstadtbänke von Studierenden der Hochschule Darmstadt eingeweiht.

Diese Kommunen in Südhessen nehmen vom 10. September bis 9. Oktober
an „Heimat shoppen“ teil. Die IHK-Initiative wird von den vier Landkreisen Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald, der Wissenschaftsstadt Darmstadt sowie dem Darmstädter Echo/VRM als Medienpartner unterstützt:

Babenhausen, Bensheim sowie Bensheim-Auerbach, Biblis, Bickenbach, Bischofsheim, Darmstadt Innenstadt sowie die Ortsteile Eberstadt, Kranichstein und Wixhausen, Dieburg, Erbach, Fränkisch-Crumbach, Fürth, Gorxheimertal, Griesheim, Groß-Gerau, Groß-Umstadt, Heppenheim, Lampertheim, Lorsch, Michelstadt, Mörfelden-Walldorf, Mörlenbach, Mühltal, Nauheim, Ober-Ramstadt, Oberzent, Pfungstadt, Reichelsheim, Reinheim, Rimbach, Roßdorf, Trebur, Überwaldregion, Viernheim, Wald-Michelbach, Weiterstadt

Mehr unter http://www.darmstadt.ihk.de/heimatshoppen

Ansprechpartnerin: Dr. Marina Hofmann, IHK Darmstadt, Geschäftsbereich Unternehmen und Standort, Telefon: 06151 871-1224, E-Mail: marina.hofmann@darmstadt.ihk.de

Teilen

Ihre zuständige IHK

IHK Darmstadt Rhein Main Neckar

Kontakt

Dr. Marina Hofmann
Rheinstraße 89
64295 Darmstadt

Telefon: 06151 871-1224
marina.hofmann@darmstadt.ihk.de